2017


Toller 7. Platz von Leif beim Einweihungsspringen des SC Degenfeld

Nach mehreren Jahren harter Arbeit konnte nun die neue K75 Mattenschanze in Schwäbisch Gemünd - Degenfeld eingeweiht werden. Die Olympiasiegerin und Weltmeisterin Carina Voigt vom Heimatverein SC Degenfeld zog den Weihesprung auf den K-Punkt von 75 m. Mit 129 Skispringerinnen und Skispringern, angefangen von den Schülern 13 bis zu den A-Kader Nationalmannschaften der Damen und Herren waren die Besten mit Ihren Bundestrainern Werner Schuster und Andreas Bauer nach Degenfeld gereist.

Die mit 37 Springern stärkste Altersklasse war dabei die Jugendklasse männlich, wobei die Jahrgänge 2000, 2001 und 2002 zusammengefasst wurden. Für den jüngsten Jahrgang (2002) war dies eine große Herausforderung, da die Anlauflänge durch die Ältesten bestimmt wurde. Weiterhin wurde durch die Jury nur für die Besten 15 dieser Altersklasse ein zweiter Durchgang angesetzt. Mit einen guten Sprung bei Rückenwind konnte sich Leif auf 71,0 m nach dem ersten Durchgang auf Platz 12 einrangieren, dies war gleichzeitig die Berechtigung am zweiten Durchgang teilzunehmen. In umgekehrter Reihenfolge erfolgte nun der zweite Durchgang. Leif zeigte bei immer wieder wechselnden Winden einen tollen Sprung auf 72,5 m, wiederum bei Rückenwind. Er konnte Platz um Platz gut machen und hielt sich vor den letzten 6 Springern auf Platz 3. Am Ende reichte es zu einem ganz tollen Platz 7, wobei er Bester 15-jähriger Adler war. Im zweiten Durchgang sprang er die Drittbeste Weite  der gesamten Jugendkonkurrenz und zeigte damit das er trotz der frühen Sommersaison und dem geringen Anlauf schon ganz gut mithalten kann, trotzdem gilt es jetzt weiter an seinem technischen Fehler beim Absprung zu arbeiten, damit er Richtung Deutschlandpokal weiter seine Technik verbessert. Leif und seine D/C-Kader-Athleten sind direkt von ihren Lehrgang mit Christoph Klumpp aus Hinterzarten nach Degenfeld gereist und hatten mit nur 2 Trainingssprüngen den Wettkampf aus vollem Training bestritten. Nun heißt es eine Woche regenieren und dann zum nächsten D/C-Lehrgang des Deutschen Skiverbandes nach Rastbüchl, bevor es dann in den zweiwöchigen Urlaub geht.

Den Wettbewerb der Herren gewann mit neuen Schanzenrekord von 80,0 m der Mixed-Mannschaftsweltmeister Markus Eisenbichler. Bei den Frauen ging der Sieg auch an eine Mixed-Mannschaftsweltmeisterin, an Svenja Würh vom SV Baiersbronn, vor Katharina Althaus und Doppelweltmeisterin 2017 in Lathi Carina Voigt.

Download
25.06.2017 - Startliste
20170625S.pdf
Adobe Acrobat Dokument 994.6 KB
Download
25.06.2017 - Ergebnisliste
20170625.pdf
Adobe Acrobat Dokument 170.1 KB

Copyright © LeifFricke.de|Erscheinungsdatum 25.06.2017


Schanzenweihe K63 im Zwölfmorgental mit Supersprung auf 63,5 m

 

 

 

Stadportal Wernigerode

Sprungschanze als Talenteschmiede eingeweiht
Sprungschanze als Talenteschmiede eingeweiht
Leif Fricke weiht Schanze ein
Leif Fricke weiht Schanze ein


Guter Wettkampfeinstieg auf der Pöhlbachschanze mit Platz 2

Zum Saisonstart in die Sommersaison 2017 hat der SV Fortuna Pöhla zum 21. offenen Vereinsspringen geladen. Auf der Pöhlbachschanze K60 starteten ca. 40 Athleten aus den Landesskiverbänden Sachsen und Thüringen. Das Springen war mit 7 Nachwuchsathleten aus dem C bzw. D/C-Kader des deutschen Skiverbandes sehr gut besetzt. Bei angenehmen sommerlichen Temperaturen konnte Leif am späten Vormittag bei teilweisen Aufwind schöne Trainingssprünge absolvieren. Leider verflachte der Aufwind zu Wettkampfbeginn und es ging nicht mehr ganz so weit. Im ersten Wertungssprung verpasste er den Absprung, was sich in einer deutlich zu flachen Flugkurve auswirkte und er kam beim 57,0 m leider schon zur Landung. Im Finaldurchgang erwischte er einen schönen Sprung und landete bei einem tollen Telemark auf dem Kalkulationspunkt, der bei 60 m liegt und erhielt dafür 53,0 Haltungsnoten. Durch den nicht ganz optimalen 1. Sprung musste er seinem Vereinskameraden Eric Hoyer (61,5 m / 60,0 m) den Vortritt lassen und durfte sich über den Vize-Pokal freuen. Es war für Leif nach 10 Wochen ohne Sprungtraining ein gelungener solider Einstand, nun gilt in den nächsten Lehrgängen in Rastbüchl, Freudenstadt, sowie Hinterzarten am Anlauf, Absprung, Flug und Landung weiterzuarbeiten, um gut gerüstet für die erste Deutschlandpokal-Saison zu sein.

Download
21.05.2017 - 2. Platz (AK 15) - 57,0 m / 60,0 m - K60 - Pöhla (SVS)
20170521.pdf
Adobe Acrobat Dokument 12.0 KB

Copyright © LeifFricke.de|Erscheinungsdatum 21.05.2017


Leif holt im Teamspringen bei DSC - Finale in Oberstdorf die Silbermedaille

Zum Abschluss des DSV Milka Schülercups fand bei fairen und optimalen Wettkampfbedingungen das Teamspringen der Landesverbände statt. Das Team aus Sachsen als Vorjahressieger sprang als Letztes von 22 Mannschaften. Für die Ermittlung der Sieger müssen jeweils zwei Aktive der S 14 m und S 15 m eines Landesverbandes starten. Für Sachsen 1 am Start in der S14 Nick Schönfeld (VSC Klingenthal) und Nick Dittrich (SV Fortuna Pöhla), sowie in der S 15 Leif Fricke und Eric Hoyer (beide SG Nickelhütte Aue). Die Anlauflängen wurden in den verschiedenen Gruppen immer wieder geändert, mit dem verkürzten Anlauf kam Leif sehr gut zurecht und sprang für sein Team in beiden Wertungsdurchgängen am Weitesten. Mit 57,0 m und 57,5 m konnte Leif gemeinsam mit den anderen 3 Adlern sich die Silbermedaille erspringen, dabei mussten sie sich nur den heimstarken Bayern geschlagen geben. Das Podium vervollständigte das Team aus Thüringen mit dem Gesamtsiegern Hannes Gehring (NK - S 14) und Frederik Jäger (SSP - S 15). Für die Trainer war es ein toller Abschluss der Deutschen Schüler Cup Saison 2016/17.

 

Download
12.03.2017 - 2. Platz (Team AK 14/15) - 57,5 m / 57,0 m - K56 - Oberstdorf (BSV)
20170312.pdf
Adobe Acrobat Dokument 236.0 KB

Copyright © LeifFricke.de|Erscheinungsdatum 12.03.2017


Leif springt auf Platz 6 beim DSC - Finale und erobert sich Gesamtplatz 6

Beim Finale des Deutschen Schülercups kämpften die Skispringer aus ganz Deutschland in der Erdinger Arena ein letztes Mal um Punkte, Tagessiege und die Pokal-Gesamtwertung. Weiterhin ging es für Leif um noch mehr: Unter den Augen der anwesenden DSV-Nachwuchstrainer wollte er sich nochmals für den nationalen Kader ins Gespräch bringen. Aufgrund der Witterung mussten die Wettkämpfe vom Ausrichter des WSV Isny kurzfristig nach Oberstdorf verlegt werden. Am Freitag morgen sah es noch nicht so aus, das es hier wirklich zu einem Wettkampf kommen würde. Doch die beiden Vereine arbeiteten Hand in Hand und konnten ideale Voraussetzungen für Spitzenleistungen bieten. Am Wettkampftag kam es zu sehr spannenden Wettkämpfen. Leif sprang als Viertvorletzter und setzte mit 58,0 m erst einmal den weitesten Satz der AK 15 in den Schnee. Die beiden Führenden in der Pokalgesamtwertung sprangen  mit Finn Braun 58,0 m und Frederik Jäger 60,0 m bei etwas besseren Haltungsnoten noch an Leif vorbei. Der Wettkampf zog sich durch die immer wärmeren Bedingungen über 4 h hin. Am Ende hatte die letzten Adler nicht wirklich die besten Bedingungen, bei Leif spielten einfach die äußeren Windbedingungen nicht mit und für Frederik vom Tabarzer SV war der Aufsprunghang einfach viel zu weich, dieser hatte bereits bei knapp 90 Springern/innen sehr viele Spurrinnen, was ihn zu Sturz brachte. Am Ende schaffte Leif mit 52,5 m noch den Weg zur Siegerehrung mit Platz 6, war aber trotzdem nicht zufrieden, da er durch diese Platzierung seinen 4. Gesamtplatz verlor und am Ende in der Pokal-Gesamtwertung auf Platz 6 zurück rutschte. Die Gesamtsiegerehrung fand in Isny statt, wobei sich der Bürgermeister es sich nicht nehmen lies die besten Nachwuchathleten persönlich zu ehren. Als Überraschungsgast kam die diesjährige Juniorenweltmeisterin Agnes Reisch vom WSV Isny mit auf die Bühne und berichtete von Ihrem sportlichen Weg bis zu ihrem heutigen Erfolg.

 

Download
11.03.2017 - 6. Platz - 58,0 m / 52,0 m - K56 - Oberstdorf (BSV)
20170311.pdf
Adobe Acrobat Dokument 243.1 KB
Download
11.03.2017 - 6. Platz (AK 15) -DSV Milka Schülercup-Gesamtwertung
20170311P.pdf
Adobe Acrobat Dokument 230.4 KB

Copyright © LeifFricke.de|Erscheinungsdatum 11.03.2017


Download
03.03.2017 - 20. Platz - 59,0 m / 58,5 m - K70 - Hinterzarten (SBW)
20170303.pdf
Adobe Acrobat Dokument 58.1 KB
Download
03.03.2017 - 16. Platz - Training 62,0 m / 67,0 m - K70 - Hinterzarten (SBW)
20170303T.pdf
Adobe Acrobat Dokument 57.4 KB

Download
12.02.2017 - 9. Platz - 77,5 m / 77,5 m - K80 - Garmisch-Partenkirchen (BSV)
20170212.pdf
Adobe Acrobat Dokument 151.3 KB
Download
11.02.2017 - 5. Platz - 77,5 m / 77,5 m - K80 - Garmisch-Partenkirchen (BSV)
20170211.pdf
Adobe Acrobat Dokument 113.5 KB
Download
10.02.2017 -Training - 75,5 m / 72,0 m - K80 - Garmisch-Partenkirchen (BSV)
20170210.pdf
Adobe Acrobat Dokument 109.6 KB

Download
29.01.2017 -6. Platz (Team) - 87,0 m / 78,5 m - K85 - Baiersbronn (SBW)
20170129.pdf
Adobe Acrobat Dokument 68.1 KB
Download
27.01.2017 - AK 16 -Training - Deutsche Jugendmeisterschaften - K85 - Baiersbronn (SBW)
20170127.pdf
Adobe Acrobat Dokument 69.6 KB
Download
28.01.2017 -9. Platz (AK 16) - 79,0 m / 79,5 m - K85 - Baiersbronn (SBW)
20170128.pdf
Adobe Acrobat Dokument 89.9 KB

Leif springt zu Silber beim Deutschen Schülercup 2016/2017 in Klingenthal

Beim Deutschen Schülercup in Klingenthal gab es für Leif Fricke einen hervorragenden 2. Platz. hinter dem überlegenden Sieger Luca Geyer aus Lauscha. Nach Chaos durch Schneefall und Wind konnte leider kein Training und auch nur ein Wettkampf stattfinden. Des Weiteren war es für die Starter, welche für den Skiverband Sachsen starten eine weitere große Herausforderung, als einzige Springer durften diese keinen Trainingssprung absolvieren. Sie starteten auf der K65m-Anlage nur mit dem Probesprung und mit zwei Wettkampfsprüngen. Leif konnte an diesem Tag mit seiner sehr guten Performance auf den Silberrang fliegen. Er sprang 58,0 und 58,5 m weit und erhielt dafür 207,5 Punkte, damit sicherte er sich erstmals eine Silbermedaille beim Deutschen Schülercup. Es ist zwar sehr schade das es für die Spezialspringer nur einen Wettkampf gab, aber dafür war es für alle Springer ein toller Wettkampf unter fairen Bedingungen. Die nächste Station heißt nun K80 in Garmisch-Partenkirchen.

 

Siegerehrung AK S15: Leif Fricke, Luca Geyer, Finn Braun, Eric Hoyer, Simon Spiewok, Tim Hettich
Siegerehrung AK S15: Leif Fricke, Luca Geyer, Finn Braun, Eric Hoyer, Simon Spiewok, Tim Hettich
Download
15.01.2017 - 2. Platz (AK 15) - 58,0 m / 58,5 m - K65 - Klingenthal (SVSA)
20170115.pdf
Adobe Acrobat Dokument 70.0 KB

Copyright © LeifFricke.de|Erscheinungsdatum 15.01.2017