2013

Nachwuchs in den Landeskader berufen

Copyright © Volksstimme.de 2013|Erscheinungsdatum 25.11.2013|Ausgabe: wrx|von Florian Bortfeldt


Landeskaderberufung für Leif Fricke

Zum dritten Mal in Folge wurde das hallesche Talent Leif Fricke vom SK Wernigerode zum Landeskader Skisprung des Skiverbandes Sachsen-Anhalt für 2013/14 berufen. In diesem Jahr nahm der Gymnasiast der KGS "Wilhelm von Humboldt" an 20 Wettkämpfen teil und konnte 10 mal als Sieger hervorgehen und weitere 7 Podestplätze erreichen. Seinen ersten nationalen Auftritt dem Schülercup beendete er mit Bravour, bei 41 Teilnehmern aus ganz Deutschland belegte er am Ende Platz 14 und bei der Technikprüfung schaffte er den Silberrang. Mit seinem Trainer Jürgen Duschek geht es nun in den Schnee und zur Vorbereitung der weiteren deutschlandweiten Wettkämpfe, wo beide ein realistisches Ziel verfolgen "Als Flachländer einen einstelligen Platz zu belegen.", dies gelang in den letzten 10 Jahren keinem sachsen-anhaltinischen Athleten.

Copyright © LeifFricke.de|Erscheinungsdatum 16.11.2013


Mit Mut ins Amtmannstal

Copyright © mz-web.de 2013|erstellt 12.11.2013|Ausgabe: QUE|von Frank Drechsler


Leif Fricke gewinnt zum vierten Mal in Folge

2010, 2011, 2012 und auch 2013 siegte der 11-jährige Hallesche Gymnasiast der KGS "Wilhelm von Humboldt" beim Herbstsprunglauf in Ballenstedt. Auf der Röhrkopfschanze mit einem Kalkulationspunkt von 24 m sprang Leif Fricke vom SK Wernigerode aus dem seit einer Woche begonnenen Aufbautraining für die Wintersaison 2013/2014 mit 19,5 m im ersten Wertungsdurchgang und 20,0 m im Zweiten zum Sieg in der Altersklasse 12/13. Er lies im größten Starterfeld des Tages 9 Springer aus Sachsen-Anhalt und Brandenburg hinter sich und holte mit dem Tageshöchstwert aller Skiadler den goldenen Pokal. Mit seiner höchsten Haltungsnote von 53,0 Punkten (18,0/17,5/17,5) in einem Wettkampf schaffte Leif eine persönliche Bestleistung. Seit der Eröffnung 2009 schaffte es noch nie ein Springer die magische Punktzahl von 200 zu übertreffen, dies gelang ihm nun deutlich mit insgesamt 205,1 Punkten. Für Leif war es der Abschluss einer tollen Sommer- und Herbstsaison 2013 und gleichzeitig sein 10. Sieg und 17. Podestplatz diesen Jahres. Nun bereitet sein Trainer Jürgen Duschek ihn auf die kommende Wintersaison 2013/2014 in verschiedenen Trainingseinheiten auf seiner Heimschanze in Wernigerode, sowie in den Schneegebieten in Sachsen, Thüringen und Niedersachsen auf die weiteren Springen des Deutschen Schülercups in Schmiedefeld und Johanngeorgenstadt vor.

Copyright © LeifFricke.de|Erscheinungsdatum 09.11.2013


Leif Fricke startet für Sachsen-Anhalt

Copyright © Volksstimme.de 2013|Erscheinungsdatum 08.11.2013|Ausgabe: wrx|von Florian Bortfeldt


Kaderathlet siegt in Braunlage

Bei strömenden Regen stellten sich zum Herbstsprunglauf des WSV Braunlage 55 Skispringer aus Niedersachsen, Thüringen, Sachsen-Anhalt und Brandenburg. Das derzeitige Aushängeschild Leif Fricke testete sich letzmalig vor seinem ersten nationalen Auftrag mit Bravour. Der 11-jährige Hallenser startete im größten Starterfeld des Tages und setzte zwei saubere Sprünge mit jeweils 41.0 m auf die grünen Matten. Damit siegte er souverän mit über 30 Punkten Vorsprung vor seinem niedersächsischen Konkurrenten Leif Mika Hülser (37.5m/38.0m). Dies war für Leif die Generalprobe für den in einer Woche stattfindenen Deutschen Schülercup in Winterberg. Dort darf er erstmals in der AK 12 starten und will beweisen, das auch Flachländer fliegen können, sein Ziel formuliert er so: „Ich möchte einen einstelligen Platz erreichen.“

Copyright © LeifFricke.de|Erscheinungsdatum 05.10.2013


Drei Medaillen für SK Wernigerode

Copyright © Volksstimme.de 2013|Erscheinungsdatum 07.09.2013|Ausgabe: wrx|von Ingolf Geßler


Leif Fricke gibt als Vorspringer den Ton an

Beim 4. Springen der 31. Nordwestdeutschen Mattenschanzentour stellten sich der Hallenser Leif Fricke der Konkurrenz aus den 5 verschiedenen Landesverbänden. Das derzeitige Aushängeschild des Ski-Klubs Wernigerode, der 11-jährige Leif musste sich mit 15 Startern auseinandersetzen. Im teilnehmer- und qualitativstärksten Starterfeld in der Altersklasse 12/13 konnte er mit 42 m bzw. 43 m einen persönlichen Rekord auf der Jugendschanze K40 aufstellen und musste sich trotz besserer Haltungsnoten dem ein Jahr älteren Oberhofer Sportschüler Cedrik Langer mit nur 2,5 Punkten geschlagen geben.

Nach den tollen Wettkampfsprüngen durfte Leif als Vorspringer auf der Brockenwegschanze K58 fungieren. Er sprang an diesem Tag neue persönliche Bestleistung mit 59 m, wobei die Landung nicht ganz optimal war, diese Weite wurde von keinem anderen Athleten an diesem Tag übertroffen.

Copyright © LeifFricke.de|Erscheinungsdatum 31.08.2013


Drei Weitenjäger des SK Wernigerode auf dem Podest

Copyright © Volksstimme.de 2013|Erscheinungsdatum 29.08.2013|Ausgabe: wrx|von Ingolf Geßler


Leif Fricke fehlt nur ein halber Punkt zum Sieg

Copyright © Volksstimme.de 2013|Erscheinungsdatum 05.08.2013|Ausgabe: wrx|von Ingolf Geßler


Starke Konkurrenz und viele Teilnehmer

Copyright © Volksstimme.de 2013|Erscheinungsdatum 12.06.2013|Ausgabe: wrx|von Florian Bortdfeld


Erfolgreiche Pokaljagd der jüngsten Skiadler

Copyright © Volksstimme.de 2013|Erscheinungsdatum 01.06.2013|Ausgabe: wrx|von Ingolf Geßler


Die Jüngsten Wernigeröder Skiadler holen Pokale in Braunlage

Bei Dauerregen und kühlen Temperaturen beim Frühjahrsklassiker in Braunlage traten am Pfingstsamstag leider nur knapp 40 Weitenjäger aus Niedersachen, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und den USA an. Die höchste Punktzahl des Tages erreicht der für den SK Wernigerode startende Leif Fricke auf der Jugendschanze K40. Mit Weiten von 39,5 m im ersten Durchgang und den Sprung auf den Kalkulationspunkt von 40,0 m, sowie einer Gesamtnote von 215,8 Punkten war er der Konkurrenz weit überlegen und siegte in der Schülerklasse 10/11. Bei den Schülern 12/13 holte sich Alexander von Koseritz seinen ersten Podestplatz in diesem Jahr. Mit Weiten von 26,5 m bzw. 27,0 m ersprang er sich Platz 3 und freute sich riesig über einen Pokal. Ab der Alterklasse 14/15 ging es auf die große Schanze mit einem Kalkulationspunkt von 58 m. In dieser Klasse vertraten Josua Selent und Robin Kirchhoff den Skiclub. Josua erreichte mit Weiten von 41,0 und 42,0 m Platz 5 gefolgt von Robin auf Platz 6, der in beiden Durchgängen 39,0 m erreichte. Holger von Koseritz trat in der Klasse der 16/17-jährigen Jugend an und erreichte einen 4. Platz, wobei man ihm das fehlende Training deutlich ansah. Für seinen älteren Bruder Phillip reichte es am Ende auch für Platz 4, wobei bei einem besseren Sprung in Durchgang 1, wo es ihn leider nur auf 49,0 m trug ein Podestplatz möglich gewesen wäre, dies zeigte er bei seinem 2. Sprung auf 52,5 m und sehr guten Haltungsnoten. Nun bereiten sich die Weitenjäger auf ihren eigenen Wettkampf dem Sprunglauf um die Pokal des Oberbürgermeisters der Stadt Wernigerode und gleichzeitig dem 2. Springen der 31. Nord-Westdeutschen Mattenschanzentour 2013 am 08. Juni 2013im Zwölfmorgental vor.

Copyright © LeifFricke.de|Erscheinungsdatum 18.05.2013


Drei Podiumsplätze für Harzer Weitenjäger

Copyright © Volksstimme.de 2013|Erscheinungsdatum 11.05.2013|Ausgabe: wrx|von Ingolf Geßler


Sieg für Leif Fricke beim 46. Baumblütenspringen in Rothenburg/Saale

Zum 46. Baumblütenspringen in Rothenburg waren wieder einmal über 80 Teilnehmer aus Sachsen, Brandenburg, Niedersachsen, Thüringen und Sachsen-Anhalt am Start. Im größten Starterfeld des Tages in der Schülerklasse 11/12 gingen 14 Skiadler aus 5 Landesverbänden an den Start. Im diesem Wettbewerb bestimmten nicht nur die Jüngsten das Geschehen, sondern es war der spannendste Wettbewerb an diesem Tag. Auf der Peter-Ott-Schanze K34 siegte mit einem Wimpernschlag von nur 0,3 Punkten Vorsprang der Hallesche Gymnasiast Leif Fricke mit 33,0 m im ersten Durchgang und 35,0 m im zweiten Durchgang vor dem gleichaltrigen Lauschauer Luca Geyer (34,0/34,5m), sowie dem 1 Jahr älteren Cedrik Langer vom WSV Braunlage, der wiederum nur 0,8 Punkte hinter dem Sieger landete. Am Ende entschieden die bessere Haltungsnoten für Leif und er konnte damit seinen Siegen aus dem Jahr 2012 an gleicher Stelle wiederholen.

Copyright © LeifFricke.de|Erscheinungsdatum 04.05.2013


Gute Premiere trotz schwacher Beteiligung

Copyright © Volksstimme.de 2013|Erscheinungsdatum 13.03.2013|Ausgabe: wrx|von Ingolf Geßler


Zwei Pokale für SK Wernigerode

Copyright © Volksstimme.de 2013|Erscheinungsdatum 21.02.2013|Ausgabe: wrx|von Ingolf Geßler


Jan-Malte Trauernicht und Leif Fricke holen Pokale für den SK Wernigerode

Für die Weitenjäger des Landes ging es zum Pokalspringen auf die bestens präparierten Brockenwegschanzen in das verschneite Braunlage. Am Anlauf der gut 50 Springer aus 4 Landesverbänden war auch der SK Wernigerode mit 7 Adlern dabei. Bei den jüngsten Schülern konnte Jan-Malte Trauernicht sich über einen Pokal freuen. Er sprang auf der Kinderschanze K7 mit 4,0 bzw. 4,5 m bei den Schülern 6/7 auf den Bronzerang. Knapp am Podest vorbei sprang Anakin Neubarth bei den Schülern 8/9, für ihn gilt nun in der kommenden Sommersaison sich an größere Schanzen heranzutasten. Seine Schwester sprang bereits von der Schülerschanze K14 und kommt dabei immer besser zurecht. In dem gemischten männlich und weiblichen Starterfeld der 10-Jährigen belegt Lilli Marleen Neubarth Platz 5 und war damit nur 2,1 Punkte hinter der besten weiblichen Amazone. Leif Fricke (SK Wernigerode) sprang mit neuer Schnee-Bestleistung von 39,0 m in der Schülerklasse 11 auf Platz 2 und landete an diesem Tag den weitesten Satz für einen sachsenanhaltinischen Springer. In der offenen Klasse S14-16 belegte das Trio aus Wernigerode, mit Josua Selent, Holger von Koseritz und Robin Kirchhoff das komplette Podest. Nun hoffen alle Skispringer, das der Schnee bis zum 09.03.2013 noch ein wenig liegen bleibt und das Pokalspringen der Stuhlfabrik als Abschluss der Wintersaison in Benneckenstein stattfinden kann.

Copyright © LeifFricke.de|Erscheinungsdatum 17.02.2013


Nachwuchs-Weitenjäger küren ihre Besten

Copyright © Volksstimme.de 2013|Erscheinungsdatum 08.02.2013|Ausgabe: wrx|von Florian Bortdfeld


Weitenjäger vom SK Wernigerode starten erfolgreich ins neue Jahr

Copyright © Volksstimme.de 2013|Erscheinungsdatum 09.01.2013|Ausgabe: wrx|von Ingolf Geßler


Gesamtsieg für 10-jährigen Hallenser Leif Fricke beim Neujahrssprunglauf in Wippra

Eigentlich sollten die Offenen Südharzmeisterschaften in Wippra der Auftakt der Wintersaison der Skispringer aus Sachsen-Anhalt werden. Bei Temperaturen von 10 Grad und leichten Nieselregen wurden auf den grünen Matten der Hasselbachschanze K45 gesprungen. Die weitesten Sprünge des Tages erreichte das Skisprungtalent aus Halle, Leif Fricke, welches für den Ski-Klub Wernigerode springt. Mit 44,5 m verpasste er noch im ersten Durchgang den Kalkulationspunkt, welche er dann im zweiten Durchgang um einen halben Meter übertraf und bei 45,5 m noch einen lupenreinen Telemark setzte. Mit der für ihn höchsten Haltungsnote von 18,0, sowie zweimal 17,5 Punkten erreichte er eine Gesamtnote von 225,5 Punkten und damit gleichzeitig einen neuen persönlichen Rekord auf dieser wunderschönen Schanze. Nun hoffen alle Skispringer das sich der Winter doch nochmals zurückmeldet, damit die Landesmeisterschaften Ende Januar dann auf der weißen Pracht stattfinden können, denn Skispringen ist nun mal eine Wintersportart.

Copyright ©LeifFricke.de|Erscheinungsdatum 05.01.2013