2011

Leif Fricke wird in Landesauswahl berufen

Zur Delegiertenkonferenz des Skiverbandes Sachsen-Anhalt in Wernigerode wurden 6 Skisprungtalente in den Landeskader Skisprung berufen. Der mit 9 Jahren als jüngster Athlet berufene Leif Fricke wird nun durch gezieltes Training und gezielte Wettkampfteilnahmen gefördert und motiviert für einen späteren Einsatz im Deutschen Schülercup des DSV.

Copyright © LeifFricke.de|Erscheinungsdatum 03.12.2011


Aus der Spur geworfen

Copyright © mz-web.de 2011|erstellt 20.12.2011|Ausgabe: HAL von Anke Losack (Foto: WÖLK)


Fricke und Kirchhoff springen zum Sieg

Copyright © Volksstimme.de 2011|Erscheinungsdatum 16.11.2011|Ausgabe: wrx von Ingolf Geßler


Zahlreiche "Po-Rutscher" im Zwölfmorgental

Copyright © Volksstimme.de 2011|Erscheinungsdatum 16.09.2011|Ausgabe: wrx von Florian Bortfeldt


Skiverband lädt zum Aktionstag an die Zwölfmorgentalschanzen

Copyright © Volksstimme.de 2011|Erscheinungsdatum 09.09.2011|Ausgabe: wrx von Ingolf Geßler


Leif Fricke und Toni Jericke setzen Wernigeröder Glanzlichter

Copyright © Volksstimme.de 2011|Erscheinungsdatum 06.09.2011|Ausgabe: wrx von Ingolf Geßler


Leif Fricke erobert gelbes Leibchen und gewinnt die Tournee

Nach den ersten drei Konkurrenzen in Winterberg, Willingen und Meinerzhagen hatte der 9-jährige Hallenser Leif Fricke gute Aussichten bei den beiden Abschlussspringen im sachsen-anhaltinischen Wernigerode und an den Brockenschanzen in Braunlage die Tournee auf einem Podiumsplatz zu beenden. In der Altersklasse 10/11 gab es ein echtes Finale. Nach dem Sieg in Willingen sowie den Plätzen drei und zwei in Winterberg und Meinerzhagen rangierte Leif mit nur 2,9 Punkten hinter dem Braunlager Cedrik Langer und 10,9 Punkte vor Nils van Doorn vom SC Willingen auf Platz 2. Auf seiner Heimschanze im Zwölfmorgenthal der Jugendschanze K36 siegte er unter den Fittichen seines Trainers Jürgen Duschek mit Weiten von zweimal 31,5 m und der Gesamtnote von 196,9. Damit übernahm er mit 3,5 Punkten Vorsprung auf Cedrik das gelbe Leibchen des Gesamtführenden. Es kam zum Showdown auf der Heimschanze des Braunlagers. Mit zweimal persönlicher und Tagesbestweite von 39,0 m in dieser Altersklasse konnte Leif seine Führung sogar nochmals auf 12,5 Punkte ausbauen und das gelbe Leibchen des Gesamtsiegers der 29. Nord-Westdeutschen Mattenschanzentournee für immer in seinem Besitz nehmen. Für den Perspetktivkader des Landesskiverband Sachsen-Anhalt gab es am Ende für die Gesamtnote von 999,9 Punkten eine gläserne Skispitze mit den Initialien der 29. Nord-Westdeutschen Mattenschanzentournee.

Copyright © LeifFricke.de|Erscheinungsdatum 05.09.2011


Krönt Tourneesieg das Vereinsjubiläum?

2011|Erscheinungsdatum 02.09.2011|Ausgabe: wrx von Ingolf Geßler


Leif springt daheim um Tourneesieg

Copyright © Volksstimme.de 2011|Erscheinungsdatum 31.08.2011|Ausgabe: wrx von Ingolf Geßler


Vorbereitung der Perspektivkader Skisprung

Die jungen Skisprungtalente aus Wernigerode und Harzgerode trafen sich vom 18.08. bis 22.08.2011 zum gemeinsamen Trainingslager im Landschulheim in Winterberg um sich auf den Schanzen in Willingen, Meinerzhagen und Winterberg auf die anstehende Fünf-Schanzen-Tournee vorzubereiten. Unter der Leitung von Jürgen Duschek stand das Sprungtraining im Vordergrund, trotzdem wurden die Theorie und Athletik nicht außer acht gelassen. Somit hatten die jungen Skiadler in den Ferien Unterricht, u.a. wurden eigene Sprünge analysiert, um aus Fehler in der Praxis zu lernen und diese abzustellen. Sprungrichter Bodo Tallowitz erläuterte die möglichen Punktabzüge im Flug, in der Landung und beim Ausfahren bis zur Sturzlinie, dabei hörten die Schüler sehr aufmerksam zu und waren erstaunt, wie viel Punkte in jedem einzelnen Segment abgezogen werden können. Am Schluss durften alle ihre Sprünge, welche auf Video aufgenommen wurden, selbst benoten und hatten dabei sehr viel Spaß. Der Höhepunkt sollte eine Abfahrt bzw. ein Sprung von der St. Georg Schanze K82 werden. Leider mussten in der Woche Arbeiten im Auslauf getätigt werden, welche noch nicht ganz beendet werden konnten. Somit konnten nur 4 Springer einen „Mutsprung“ wagen, für alle anderen ging es aber eine rasante Abfahrt im Aufsprunghang von über 200 m herab. Die Hoffnungsträger Leif Fricke, Robin Kirchhoff, Paul-Tom Blume, Toni Jericke vom SK Wernigerode, sowie Sebastian Wiechardt, Rosa Meyer und Jonas Möbes (alle WSV Harzgerode) wurden von weiteren 9 Sportkameraden ihrer Vereine begleitet. Am Ende war es ein gelungenes Trainingslager mit neuen Erkenntnissen, da viele ihre ersten Sprünge von diesen Schnazen absolvierten.

Copyright © LeifFricke.de|Erscheinungsdatum 22.08.2011


Die Teddys müssen mit

Download
11 08 19 MZ-Artikel.pdf
Adobe Acrobat Dokument 104.1 KB

Copyright © mz-web.de 2011|erstellt 18.08.2011|Ausgabe: HAL|von Michael Pietsch (Foto Andreas Löffler)


Gelungene Generalprobe in Braunlage

Beim Sommersprunglauf in Braunlage sorgte der 9-jährige Hallenser Leif Fricke vom SK Wernigerode für Aufsehen. Mit 36 m im ersten Wertungsdurchgang und 39 m im zweiten Durchgang sorgte der in der Alterklassen 11 auf der Jugendschanze mit einem Kalkulationspunkt vom 40 m für großes Aufsehen und für eine neue persönliche Bestleistung. Mit diesen beiden Sprüngen lies er seine älteren Konkurrenten hinter sich und siegte erstmals auf dieser Schanze. Nun wird Leif sich in den nächsten Tagen im Trainingslager nochmals ganz intensiv auf die am 27./28.08. in Winterberg, Willingen und Meinerzhagen beginnenden 5-Schanzen-Tournee vorbereiten, die ihren Abschluss dann am 04./05.09 in Wernigerode und Braunlage findet. Dort möchte sich Leif als einer der jüngsten Teilnehmer einen Podestplatz erspringen.

Copyright © LeifFricke.de|Erscheinungsdatum 14.08.2011


Leif erspringt sich Siegerpokal

Zum Sommersprunglauf im Skispringen hatte der WSV 1909 Benneckenstein eingeladen. Bei guten äußeren Bedingungen gab es einen reibungslosen Ablauf auf den Schanzen K14 und K30 am Harzhaus. Der hallesche Nachwuchsathlet Leif Fricke, der derzeit beim Landesstützpunkt Brocken trainiert, zeigte mit zweimal 28 m auf der Kurt-Heyder-Schanze bei einem Kalkulationspunkt von 30 m seine derzeit konstante Form. Damit siegte er klar in der Alterklasse 10 und erreichte mit 234,9 Punkte die zweit meisten Punkte der gesamten Teilnehmer, auf der für ihn neuen Schanze. Nun gilt es die nächsten Wochen zu trainieren, um sich auf die 29. Nord-Westdeutsche 5-Mattenschanzentournee vorzubereiten. Dazu wird es eine letzte Generalprobe am 06.08. beim Sommerskispringen auf den Brockenwegschanzen in Braunlage geben.

Copyright © LeifFricke.de|Erscheinungsdatum 02.07.2011


Skispringer in den erweiterten Kaderkreis berufen

Copyright © Volksstimme.de 2011|Erscheinungsdatum 01.07.2011|Ausgabe: wrx|von Ingolf Geßler


Stimmen zum 48. Pokalsprunglauf des SK Wernigerode

Copyright © Volksstimme.de 2011|Erscheinungsdatum 28.06.2011|Ausgabe: wrx|von Ingolf Geßler


Höhepunkte auf Jugendschanze –neue Rekordweite und Heimsieg

Copyright © Volksstimme.de 2011|Erscheinungsdatum 28.06.2011|Ausgabe: wrx|von Ingolf Geßler


Mit Sieg zum Springerteam sachsen-Anhalts

Zum 100-jährigen Bestehen des Ski-Klub Wernigerode 1911 e.V. fanden sich Sportler aus den Skiverbänden Niedersachen, Thüringen, Brandenburg und Sachsen-Anhalt an den Sprungschanzen im Zwölfmorgenthal ein. Den einzigen Sieg für Sachsen-Anhalts Springer sicherte sich der 9-jährige Hallenser Leif Fricke von der Jugendschanze, die einen Kalkulationspunkt von 35 m hat. Mit persönlicher Bestweite von 34,5 und 33,0 m sicherte er sich einen der begehrten Sieger-Glaspokale der Stadt Wernigerode. Im Anschluss daran wurde er mit weiteren 8 älteren Springern/innen in das Springerteam der Landesauswahl Sachsen-Anhalt berufen.

Copyright © LeifFricke.de|Erscheinungsdatum 25.06.2011


Gelungene Generalprobe für Heimauftritt

Copyright © Volksstimme.de 2011|Erscheinungsdatum 22.06.2011|Ausgabe: wrx|von Ingolf Geßler


Junger Adler springt zweimal zu Silber

Zur Vorbereitung auf die Nord-Westdeutsche 5-Schanzen-Tournee zog es den 9 Jahre alten Leif Fricke zum WARSTEINER Pfingstspringen 2011 nach Winterberg. Dort belegte er auf der Schülerschanze K32 mit zweimal persönlicher Bestweite von 33 m Platz 2 in der Schülerklasse 10/11 und musste sich nur dem 10 jährigen Cedrik Langer aus Braunlage geschlagen geben. Am Nachmittag ging es für Leif dann noch zum WARSTEINER Orenberg-Cup 2011 nach Willingen, wo er sich insgesamt 17 Konkurrenten der Altersklasse 10/11 aus Hessen, Niedersachen und Nordrhein-Westfalen auf der Schülerschanze K35 stellen musste. Und wiederum gab es Silber für den Grundschüler aus Halle an der Saale mit Weiten auf 30,5 und 29,5 m, wobei der Rückstand auf den Sieger (Cedrik Langer) diesmal nur knapp 3 Punkte waren.

Copyright © LeifFricke.de|Erscheinungsdatum 12.06.2011


Junger Adler fliegt auf das Podest

Der Hallenser Leif Fricke zeigte beim Frühjahrsklassiker der Skispringer in Braunlage, das er derzeit einer der Besten 8-jährigen Sachsen-Anhaltiner ist. Er startete auf der Jugendschanze mit einem Kalkulationspunkt von 40 m gegen die 11-jährigen Konkurrenten aus Braunlage, Harzgerode und Willingen. Obwohl er noch bis Mitte 2012 berechtigt wäre auf der Schülerschanze K14 zu springen, ersprang er sich mit Platz 3 einen der begehrten Pokale. Dabei schraubte er seine persönliche Bestleistung erst auf 30 m und im zweiten Wertungsdurchgang sogar auf 31,5 m.

Copyright © LeifFricke.de|Erscheinungsdatum 14.05.2011


Erste Medaillengewinner bei Weitenjägern gekürt

Copyright © Volksstimme.de 2011|Erscheinungsdatum 14.05.2011|Ausgabe: wrx|von Ingolf Geßler


8-jähriger mischt Feld der "Großen" mit auf

Der 8-jährige Hallenser Leif Fricke mischt im Feld der 11/12-jährigen Skiadler kräftig mit. Auf der Peter-Ott-Schanze in Rothenburg zum 44. Mattensprunglauf zur Baumblüte ersprang er sich mit Weiten von 26,5 bzw. 28 m und eine Gesamtnote von 181,6 Punkten einen hervorragenden 5. Platz. Obwohl er noch berechtigt ist auf der K15 Andreas-Wank-Schanze zu springen, wollte er sich wegen der Vorbereitung auf die 5-Schanzen-Tournee der größeren Schanze (K34) stellen. In der nächsten Woche wird er sich wieder bei den älteren Athleten in Braunlage auf der K40-Schanze zeigen.

Copyright © LeifFricke.de|Erscheinungsdatum 07.05.2010


Harzgerode ist Landesstützpunkt

Copyright © mz-web.de 2011|erstellt 03.05.2011|Ausgabe: QBG von MZ (Foto Detlef Anders)


Kinder- und Jugendolympiade Nordisch -    Doppelsieg für Hallenser Leif Fricke

Bei der offenen Kreis-Kinder und Jugendolympiade des Landkreises Harz im Spezialsprunglauf und der Nordischen Kombination siegte der 8-jährige Hallenser Leif Fricke souverän. Mit zwei Sprüngen auf jeweils 14 m siegte er mit fast 25 Punkten Vorsprung im Spezialsprunglauf auf der Ernst-Bremmel-Schanze in Harzgerode. Seinen zweiten Sieg holte er sich in der Nordischen Kombination, wobei er wiederum den weitesten Satz von der Schanze mit 14 m stand und mit Abstand die schnellste Laufzeit über 1,2 km in 6:40 min der Altersklasse 9 lief. Für den seit Anfang des Jahres im Landesstützpunkt Brocken trainierenden Leif geht es die nächsten Wochen weiter mit Wettkämpfen in Rothenburg und Braunlage, wo er sich der älteren Konkurrenz stellen wird.

Copyright © LeifFricke.de|Erscheinungsdatum 30.04.2010